07.09.2021

Das Vikilu zeigt wieder Regenbogen-Flagge!


Umfragen zufolge definieren sich 5% bis 10% der Menschen als lesbisch, schwul, trans*, inter* oder queer (LSBTIQ*). Rein statistisch sitzt also in jeder Klasse am Vikilu (mindestens) eine LSBTIQ*-Person! Um auch diese Lebensweisen in der Schule sichtbar werden zu lassen, haben wir, die Fachgruppe Biologie in Kooperation mit der Fachgruppe Werte und Normen – auch auf Anregung aus der Schülerschaft des Vikilu – das Bildungs- und Antidiskriminierungsprojekt SCHLAU zu einem Besuch eingeladen.
Außerdem ist das Vikilu auch durch das niedersächsische Schulgesetz und durch verbindliche Vorgaben in den Kerncurricula aller Fächer gesetzlich verpflichtet, über sexuelle und geschlechtliche Vielfalt aufzuklären. Die SCHLAU-Teamer*innen werden zunächst mit 3 Klassen aus dem Jg.9 Workshops durchführen. Die Workshops sollen die Schüler*innen für die Lebenswirklichkeit von LSBTIQ*-Jugendlichen sensibilisieren. Dabei wird altersgerecht das Themengebiet sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität mit Hilfe von Begriffsklärungen und ausgewählten Methoden eingeführt. In autobiografischen Gesprächen werden die Teamer*innen einen Einblick in ihre persönliche Biografie geben, Fragen der Teilnehmenden beantworten und Vorurteile und Rollenbilder thematisieren.
Dabei halten sie sich an verbindliche länderübergreifende Qualitätsstandards, die in einer verpflichtenden pädagogischen Grundqualifizierung zuvor erlernt haben. Insgesamt hat das ehrenamtliche SCHLAU-Projekt (in der Zeit vor Corona) pro Jahr über 300 Workshops durchgeführt und somit rund 7000 Jugendliche in ganz Niedersachsen erreicht.


Von: Stefan Kabuth