11.08.2018

Moderne Stadtentwicklung

Exkursion des Erdkunde Leistungskurses nach Hamburg


 Am Donnerstagmorgen traf sich unser Erdkunde-LK am Hamelner Bahnhof, um, kontrastierend zum Thema „Stadtgeographie Indien“, beispielhaft die Stadt Hamburg zu erkunden und neue Informationen über die Stadt zu erlangen. Wir stiegen in die S5 nach Hannover. Von dort erreichten wir nach insgesamt drei Umstiegen die Hansestadt Hamburg. Von Hauptbahnhof aus erreichten wir die Hafencity. Die Hamburger HafenCity bildete als modernes Stadtentwicklungsprojekt den Schwerpunkt der Exkursion, unsere Führung erhielten wir dort durch den Diplom-Geographen Marco Möllgaard. So konnten wir Interessantes über Planung und Entstehung der HafenCity lernen, Herr Möllgaard hat uns außerdem die Konzepte zum Hochwasserschutz erklärt. Des Weiteren soll der Energiebedarf der Gebäude durch Klimatisierung mit Hilfe der konstanten Temperatur des Erdbodens gesenkt werden, zur Senkung der CO2-Emissionen werden Pflanzen an Innenwänden angebaut und es werden der Fahrradverkehr und der ÖPNV gefördert. Durch eine Unterstützung einkommensschwacher Bevölkerungsschichten bei der Finanzierung von Wohnraum soll soziale Durchmischung erreicht und Gentrifizierung verhindert werden. Zum Abschluss der Führung durch die HafenCity konnten wir auf die Plaza der Elbphilharmonie hinauf, von wo aus eine gute Aussicht auf das Hamburger Hafenareal und die Innenstadt besteht, die wir bei bestem Wetter genießen konnten. Außerdem hatten wir von hier aus einen guten Einblick in die Architektur und auf die besondere Fassadengestaltung der Elbphilharmonie . In der historischen Innenstadt konnten wir anschließend viel schöne Ecken Hamburgs, wie die Alster, den Jungfernstieg, die Mönckebergstraße und das Rathaus sehen, zwischen all diesen schönen Orten befanden sich aber auch immer wieder unschöne Ecken, wie die Behausungen von Obdachlosen, die in Folge der Gentrifizierung keine festen Wohnungen finden. Die Wohnungsknappheit, die vor allem für sozial schwache Menschen zum Problem wird, kann durch Projekte wie die HafenCity zwar verringert, aber dennoch nicht ganz behoben werden. Zum Abschluss des Tages gingen wir alle zusammen in ein indisches Restaurant in der HafenCity. Dieses wurde von einem Schüler ausgewählt und bereitete einen runden Abschluss für unser Semesterthema „Südasien“. Vom Restaurant aus hatten wir einen guten Überblick über die HafenCity. Das Essen war lecker und konnte seinem Preis gerecht werden. Gestärkt machten wir uns auf den Weg zum Hauptbahnhof, von wo wir dann mit neuen Eindrücken dieser erlebnisreichen Exkursion wieder nach Hameln gelangten. Bilder: Georg Kroth 


Von: Charlotte Griese, Paul Meyer und Georg Kroth