07.09.2016

Sich auf den Weg machen, Neues entdecken...

Begrüßungsgottesdienst der 5. Klassen am Viktoria-Luise-Gymnasium im Münster St. Bonifatius


Unter diesem Motto stand der schon traditionelle Begrüßungsgottesdienst der 5. Klassen am Viktoria-Luise-Gymnasium im Münster St. Bonifatius.  Vielleicht ein wenig verwunderlich, aber dieser Gottesdienst wird jedes Jahr eine gewisse Zeit nach der eigentlichen Einschulung gefeiert - der Grund: Die 6. Klassen bereiten ihn nach den Sommerferien im Religionsunterricht für ihre jüngeren Mitschülerinnen und Mitschüler vor.

 

Das Mittelschiff des Münsters war schnell gefüllt, so mussten Klappstühle aufgestellt werden, damit die etwa 300 Anwesenden - unter ihnen zahlreiche Eltern und und Großeltern der neuen Fünftklässler - einen Sitzplatz bekamen. 

 

Nach der Begrüßung durch Diakon Overdick wurde fast eine Stunde lang mit Liedern, Spielszenen und Texten gezeigt, was es für Fünftklässler bedeuten kann, sich auf den Weg zu machen und Neues zu entdecken: So eine eindrucksvolle Spielszene auf einem Schiff, das mit den "Neuen" Kurs auf die Vikilu nimmt und trotz manchmal hohem Wellengang und anderer Widrigkeiten dank der älteren Schülerinnen und Schüler als erfahrene Seeleute und Lotsen sicher in den Hafen Vikliu einläuft. Biblisches Vorbild für einen solchen Aufbruch ins Ungeahnte ist Abraham, der im Vertrauen auf Gott seine angestammte Heimat verließ, und so zum Segen für viele Völker wurde. Glaube , Hoffnung und Liebe, symbolisiert durch Kreuz, Anker und Herz können bei einem solchen Neuanfang eine große Hilfe sein, drei Symbole, die dann auch den Schlüsselanhänger zierten, den jede und jeder am Ende des Gottesdienstes als Erinnerung (und viellleicht auch Ermutigung) mit nach Hause nehmen durfte. Zuvor wurden alle guten Gedanken aber noch einmal in den Fürbitten, dem Vater unser und dem Lied  Vertraut den neuen Wegen zusammengefasst. Mit dem Segen am Schluss gestärkt begann nach dem Rückweg zur Hermannstr. mit der 3. Unterrichtsstunde mit viel Elan der Schulalltag wieder.

 

Dank gilt Herrn Diakon Overdick für die Leitung des Gottesdienstes, den Religionslehrkräften des 6. Jahrgangs und ihren Lerngruppen für die inhaltliche Vorbereitung sowie Frau Erdmann mit der Musikklasse 6e und Alexander Dörries (Orgel) für die musikalische Gestaltung der Feier.

 

Die Kollekte ging - wie in den Vorjahren - an das Partnerschaftsprojekt der Schule mit Burkina Faso.

 


Von: Bernd Reising