Schule als Ort der Begegnung

Vikilu-Schüler mit dem Holocaust-Überlebenden Israel Yaoz

Das Vikilu hat den Anspruch, ein Ort der Begegnung zu sein. Begegnungen im Vikilu sollen berühren, sie sollen zum Nachdenken anregen, mit Neuem konfrontieren oder Gewohntes in Frage stellen. Um solche Begegnungen zu ermöglichen, laden wir immer wieder außerschulische Gäste ein: Menschen, die eine Botschaft haben und für etwas stehen, Menschen, die als authentische Zeitzeugen oder Repräsentanten ihren Erfahrungsschatz weitergeben, von dem wir lernen.

In den letzten Jahren sind unsere Schülerinnen und Schüler auf diese Weise vielen interessanten Persönlichkeiten begegnet, unter ihnen Widerstandskämpfer, Menschenrechtler und politisch Verfolgte.