05.05.2022

Dokumentations- und Lernort Bückeberg

Ein wichtiger Teil der Geschichte des Nationalsozialismus in Hameln


Am 07.03 und 24.03.2022 besuchten die Klassen 10d und 10a das Gelände des Lernortes in Hagenohsen. Durch die unkomplizierte An- und Abreise und den informativen Rundgang mit Herrn Remmel war es jeweils eine gewinnbringende Exkursion.

Bericht von Schülerinnen aus der 10a:

Am 24. März hat die 10a im Rahmen des Geschichtsunterrichts eine Exkursion auf den Bückeberg in Hagenohsen gemacht. Begleitet von Herrn Remmel, dem Leiter des Lernortes, hatten wir Schüler die Chance, mehr über die Vergangenheit des Bückebergs zu erfahren.

An diesem historischen Ort fanden im dritten Reich von 1913 bis 1937 Reichserntedankfeste statt, die vor allem für Propagandazwecke genutzt wurden. Durch mehrere Bilder und Informationstafeln, sowie den Ausführungen von Herrn Remmel, konnte man sich die Ausmaße dieser Veranstaltungen langsam vorstellen. Die sorgsam geplante Inszenierung Hitlers und der eigentliche Sinn hinter dem Reichserntedankfest sind schockierend gewesen. Beim Wandern über das Feld ist uns bewusst geworden, welches Ausmaß der Platz hat und es war erschreckend, welch wichtige Rolle Hameln für den Nationalsozialismus einnahm. Besonders schön finden wir, dass die Lernstätte für jeden frei zugänglich ist, sodass man sie jederzeit besuchen kann.

Die Lernstädte in Hagenohsen ist ein geeigneter Ort, um sich über das Reichserntedankfest zu informieren. Wir Schüler konnten alle sehr viel daraus mitnehmen und haben einiges gelernt.


Von: Felicia und Carla (10a)