21.07.2021

Traumjob finden

Seminare des Rotary Clubs Hameln


Der Rotary Club Hameln hat dieses Jahr zwei Seminare für Jugendliche finanziert. Zu Gast in der Handelslehranstalt war der Jugendcoach Constantin Weimar, welcher zwei Workshops zum Thema ,,Traumjob finden und Ziele erreichen“ gehalten hat. Verteilt auf drei Tage beschäftigten wir uns mit unseren Stärken, Interessen und zu uns passenden Tätigkeiten. Ich als Teilnehmer des Seminars kann nun ausführlich darüber berichten.

Bereits am ersten Tag zeigte Herr Weimar uns durch bestimmte Übungen und Gedankenspiele unsere vielfältige Auswahl an persönlichen Stärken. Der erste Tag spielte sich großenteils theoretisch ab, war aber ein totaler Motivationsschub. Anhand unserer Hobbies und Interessen erforschten wir, welche Fähigkeiten mit ihnen zusammenhängen. Außerdem erstellten wir auf der Grundlage einer Tabelle in Gruppenarbeit für jeden Teilnehmer eine mögliche Auswahl an Berufen und Tätigkeiten. Alleine der erste Tag war für mich persönlich schon so eindrucksvoll, dass ich den weiteren Verlauf des Seminars kaum abwarten konnte. Niemand von uns Schülern war sich bewusst, was alles in uns steckt. Constantin Weimar hat es schon am ersten Tag des Seminars geschafft, uns das Gefühl zu vermitteln, dass jeder von uns einzigartig ist und gebraucht wird. ,,Ihr müsst nicht jemand werden, ihr seid nämlich schon jemand.“, lautete sein Motto.

Am zweiten Tag erstellte jeder für sich einen individuellen Plan, wie er sich privat weiterhin um die Job-Suche kümmern wird. Dennoch lag der Schwerpunkt des zweiten Tages woanders. Nämlich auf unseren Selbst-Zweifeln. Herr Weimar veranschaulichte uns mit Hilfe einer Partner-Aufgabe, dass die zweifelnde Stimme, die in bestimmten Situationen immer wieder auftaucht, meistens lügt. Selbstzweifel sind nur eine Illusion von unserem inneren Aufgeber. Wir dürfen bloß nicht auf ihn hören. Wortwörtlich zertrümmerten wir unseren größten Zweifel. Wir kreierten einen Powersatz, der uns nun als innere Motivation begleitet.

Am letzten Tag beschäftigten wir uns in der ersten Hälfte des Tages mit unserem zukünftigen Leben und reisten gedanklich ins Jahr 2040 zu unserem perfekten Arbeitstag. Anschließend durften wir unserer Kreativität freien Lauf lassen und Vision-Boards kreieren. Also haben wir es tatsächlich auch geschafft, künstlerisch aktiv zu werden. In der zweiten Hälfte besuchten uns die Herren des Rotary Clubs Hameln. Die Zeit mit ihnen nutzen wir, um ein Net-Working aufzubauen. Durch Gespräche und Nachfragen bei den anderen tauschten wir Kontakte aus. Ziel dessen war, an Kontakte von Menschen zu kommen, die bereits im eigenen Interessen-Bereich arbeiten. In den Tagen darauf kontaktierte ich die Kontakte, die ich durch das Net-Working bekommen hatte und führte viele interessante Gespräche. Auf diese Weise konnte ich einen Einblick in Berufe bekommen, die mir davor gar nicht bekannt waren.

Die eindeutige Botschaft von Herr Weimar ist, dass man sich keinsfalls Druck machen sollte bei der eigentlichen Berufswahl. Man kann durchaus mit einer Tätigkeit Geld verdienen und dabei Spaß haben. Durch persönliche Anekdoten aus seinem Leben hat er uns deutlich gemacht, dass man es von ganz unten nach ganz oben schaffen kann und das in jedem Alter. Wer denkt, er hätte nach dem Seminar einen strukturierten Plan für seine Zukunft, hat sich leider getäuscht. Sinn des Seminars ist herauszufinden, was die eigene Berufung ist. Wo gehört man hin? Was möchte man wirklich? Drei Tage pure Motivation. Das Wichtigste dabei ist, sich voll und ganz auf das Seminar und die Übungen einzulassen und ehrlich mit sich selbst zu sein. Die Erfahrung ist es auf jeden Fall wert. Die Gelegenheit eines so besonderen Workshops, welcher obendrein auch noch finanziert wird, sollte man sich keinesfalls entgehen lassen. Man lernt sich selber auf einer neuen Ebene kennen. Mir persönlich hat es eine Menge an Ideen, Input und Motivation auf den Weg gegeben. Ich kann es nur jedem empfehlen, der die Chance bekommt.

11. Juli 2021


Von: Celine Steiger