Skikurs

Gruppenfoto
Die Skilehrer

Alljährlich geht es im Januar für eine Woche zum Skilaufen in das schöne Örtchen St.Valentin in Südtirol. Egal ob blutiger Anfänger oder Profi, ihr (9./10. Klasse) werdet eurem Fahrkönnen entsprechend von uns Skilehrern des Vikilus unterrichtet.

Der Spaß beim Skilaufen steht im Vordergrund, aber auch nach dem Skilaufen gibt es ein buntes Programm wie das Kickerturnier, Flutlicht-Rodeln, Hütten-Gaudi und vieles mehr.

Untergebracht sind wir sehr komfortabel, nur wenige Meter von der Ski-Gondel entfernt in einem Hotel mit gemütlichen, großen 2-4 –Bettzimmern, tollem 4-Gänge-Menü am Abend, Ski-Bar und Sauna.

Eine tolle Zeit im Schnee erwartet euch!

Infos: Eva Kabuth (Opens window for sending emaileva.kabuth@vlgym.de)

Um 6 Uhr am Sonntagmorgen ging es mit den 5 (Ski-)Lehrern, Frau Kabuth, Herrn Hochmann, Herrn Kabuth und Herrn Jurak, los: Wir brachen auf zu einer zehnstündigen Reise in einem komfortablen Bus. Das Ziel war das schöne St. Valentin am Reschenpass in Südtirol. Dort angekommen konnten wir zum ersten Mal die Kochkünste des tollen Hotels genießen, nachdem wir ein paar Häuser weiter unsere bereitgestellte Skiausrüstung abgeholt hatten. Neben großzügigen Zimmern und einem Saunabereich zum Entspannen, verfügte das Hotel Mall vermutlich über das beste WLAN in ganz Italien.

Am Montag ging dann der Spaß des Skifahrens los. In insgesamt fünf Gruppen ging es hoch in das sonnige Schöneben, wo die Skilehrer mit uns die unterschiedlichsten Übungen machten, von einbeinig fahren oder carven bis zu richtig fallen oder laufen mit Skischuhen. Wir machten die Pisten durch rasantes Fahren und lange Pausen unsicher und ließen durch eingeklemmte Stöcke und lautes Gelächter die Lifte zittern.

Nach den weißen Skitagen ging es zum Aufwärmen in den Saunabereich oder in die heiße Dusche. Anschließend entspannten und regenerierten wir ein wenig auf den Zimmern, bevor wir ein ums andere Mal das leckere viergängige Menü genießen konnten.

Natürlich durften auch die Abendevents nicht fehlen: Wir erlebten ein stimmungsvolles Kickerturnier mit spannenden Spielen, lieferten uns in spaßigen Teamspielen ein Punkterennen zwischen den einzelnen Skigruppen und traten den Weg zum traditionellen Nachtrodeln an.

Auf dem langen und heftigen Anstieg folgte mit den Holzschlitten die lang ersehnte Schlittenabfahrt. Wir fuhren nacheinander in Zweiergruppen los, nahmen Tempo auf, kriegten die Kurven nicht, blieben abseits der Piste stecken, fielen vom Schlitten, fuhren neu an und erreichten schließlich das Ziel. Dort gingen die Berichte der jeweiligen Rutschpartien dann in gegenseitiges Einseifen über und endeten in einer gigantischen Schneeballschlacht, in der jeder auf seine Kosten kam. Bis auf einen demolierten Briefkasten und ein wenig gefärbten Schnee endete dieses Ereignis jedoch mehr oder weniger unfallfrei.

Diese schöne Woche verging wie im (Schneep)Flug ;-) und wir stiegen nach einem letzten Abendessen am Samstagabend schon wieder in den Bus, mit dem wir am nächsten Morgen um 4:15 Uhr ziemlich müde im vertrauten Hameln ankamen.

Die Skifreizeit 2020 war ein traumhaftes Erlebnis, in der man neue Freunde fand, mit den Lehrern viel Spaß hatte und gemeinsam eine tolle Zeit erleben durfte. Ein Start in das neue Jahr, wie man ihn sich nicht besser vorstellen kann…

von: Fabio Geisler

Unser traditioneller Skikurs wird derzeit in den Jahrgängen 9 und 11 durchgeführt. Hierbei fahren wir mit einem Bus nach St. Valentin (Südtirol) am Reschenpass. Nähere Informationen gibt es bei Herrn Koß oder Herrn Hoffmann.

Hier der aktuelle Bericht der Skifahrt 2017:

Auch dieses Jahr fand die Skifreizeit des Vikilus nach St. Valentin in Südtirol (Italien) statt. Am 07. Januar 2017 haben sich die Teilnehmer des 9. und 11. Jahrgangs um 7 Uhr morgens am Bahnhof getroffen, um die gemeinsame Reise zu beginnen. Nach einer langen, aber auch lustigen Busfahrt erreichten wir das Hotel Mall und wurden dort herzlich empfangen. Nachdem die Zimmer aufgeteilt und die Koffer ausgepackt waren, ging es zum Abendessen, welches aus einem 4-Gänge-Menü bestand. Am nächsten Tag ging es auch schon sofort nach dem Frühstück auf die Piste. Es wurden Gruppen eingeteilt, welche vom persönlichen Können abhängig waren, damit jeder die Chance bekam, sich weiterzuentwickeln. Nach einem langen, anstrengenden Tag auf der Piste hatten wir natürlich einen riesengroßen Hunger, welcher durch das leckere Abendessen, auf welches wir uns jeden Tag erneut freuten, gestillt wurde.

Abends haben wir oft nach der Sauna zusammen in unserem Gemeinschaftsraum gesessen, uns unterhalten und Spiele, wie Karriere-Poker, gespielt. Mittwochabend fand das legendäre Kickerturnier statt, an dem jeweils ein Elftklässler mit einem Neuntklässler zusammenspielte. Auch das Wetter hat in dieser Woche mitgespielt, an vier von sechs Skitagen hatten wir perfektes Wetter mit Sonnenschein und auch die Pisten in dem Skigebiet Reschen/ Schöneben waren optimal präpariert. Leider machte dieses uns am letzten Tag, Freitag dem 13. Januar, einen Strich durch die Rechnung. Der Neuschnee, Nebel und die Kälte hielten uns aber nicht davon ab, unser traditionelles Slalom-Rennen zu fahren, an welchem alle teilgenommen haben. An diesem Abend überkam uns leider noch eine Krankheitswelle, die fast die Hälfte der Teilnehmer und auch Lehrer traf und die Rückfahrt somit für einige nicht besonders angenehm machte. Trotzdem war die Rückfahrt am 14. Januar, wie schon die Hinfahrt, sehr lustig und es wurde wieder viel gelacht. Insgesamt hatten wir eine sehr schöne Skifreizeit, die lange in Erinnerung bleiben wird.

Ein großes Dankeschön möchten wir an die Lehrer Anke Wielage, Eva Kabuth, Siegfried Hoffmann und Sönke Koß aussprechen, ohne die eine solche Fahrt nicht möglich gewesen wäre.

von: Esther Trilken und Vivi Depping