20.10.2018

Kultusminister Tonne im Vikilu

Volles Haus zum Ministerbesuch


Am 20. Oktober empfing das Vikilu höchsten Besuch aus Hannover. Kultusminister Tonne kam, um uns seine Vorstellungen vom „Gymnasium zwischen Tradition und Zukunftsorientierung“ darzulegen. Anschließend stellte er sich der Diskussion mit uns und den zahlreichen Gästen und hörte sich die Fragen, Sorgen und Wünsche von Schülern, Eltern und Lehrkräften an. 

Moderiert wurde das Treffen von Petra Wiedenroth, der Geschäftsführerin des gastgebenden Verbandes der Elternräte der Gymnasien Niedersachsens, der zugleich den siebzigsten Jahrestag seiner Gründung feierte. Für die stimmungsvolle musikalische Rahmung sorgten die Swinging College Big Band des Vikilu sowie „unsere“ Voice-Kids-Siegerin Sofie Thomas, die gemeinsam mit ihrem Bruder David auftrat.

Unter den Ehrengästen im voll besetzten Saal befanden sich u. a. Hamelns Oberbürgermeister Griese, mehrere Landtagsabgeordnete, die Direktorin des NLQ, die Vorsitzenden des Niedersächsischen Philologenverbandes und der Niedersächsischen Direktorenvereinigung sowie zahlreiche Vertreter niedersächsischer Schulen und Bildungsverbände.

Opens external link in new windowHier auch der Link zum Beitrag von radio.aktiv.


Sofie und David Thomas eröffneten das Treffen musikalisch auf höchstem Niveau.

Petra Wiedenroth vom Verband der Elternräte begrüßte die zahlreich anwesenden Gäste und Ehrengäste, ...

... Schulleiter Dr. Glaubitz grüßte kurz und bündig als Hausherr ...

... sowie Oberbürgermeister Claudio Griese im Namen der Stadt Hameln, ...

... bevor Bernd Feierabend vom Verband der Elternräte in die inhaltliche Auseinandersetzung einstieg.

Kultusminister Tonne erwiderte ...

... in einer gut vierzigminütigen Rede ...

... und stellte sich den Fragen ...

... und den Sorgen der vielen Zuhörer.

Petra Wiedenroth und Bettina Hudetz vom Verband der Elternräte dankten dem Minister für seine Zeit mit einem Hamelner Präsent, ...

... und die Swinging College Big Band des Vikilu sorgte trotz offen gebliebener Meinungsverschiedenheiten für einen harmonischen und begeisternden Abschluss.