AG Schulfach Glück „Glücklich sein“ ist kein Zufall. „Glücklich sein“ kann man tatsächlich lernen.

Auf dem Lehrplan der AG „Schulfach Glück“ stehen unter anderem folgende Aspekte:

- die eigenen Fertigkeiten und Fähigkeiten herausfinden und das Selbstbewusstsein stärken

- das Führen eines interaktiven Bullet Journals/Stärkentagebuchs

- der Wegweiser zur Zufriedenheit

- das Komfortzonen-Modell

- die Schiffsmetapher vom alten und jungen Piraten

- eigene Visionen formulieren und Leitfäden entwickeln

- Entscheidungen treffen und Herangehensweisen planen

- das Erstellen kleinschrittiger TA-DA-Listen, anstatt endloser TO-DO-Listen (die im Kern Gleiches beinhalten, aber die Herangehensweise verändern)

- die Bausteine der eigenen Wertepyramide

- u.v.m.

Angeleitet werden die Themen mit verschiedenen kreativen Aktionen. Es werden Tools der positiven Psychologie vorgestellt und gemeinsam angewendet. Die Schülerinnen und Schüler lernen, wie sie ihre Glücksfaktoren eigenständig wahrnehmen, verstärken und im Alltag integrieren können.

Mit öffentlichen Aktionen, wie dem Verstecken von Glückssteinen, dem Verteilen selbst entwickelter Lobkarten, dem Versenden umweltfreundlicher Flaschenpost oder Briefe an einsame Menschen, kann das Glück sogar geteilt und verdoppelt werden.

 

 

 

 

 

 

 

Betreuende Lehrkraft: Linda Kohne  (Zusatzausbildung „Schulfach Glück“ am Fritz-Schubert Institut in Heidelberg)