07.09.2017

Vier Soli für ein Halleluja

1. Matinée anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums im Vikilu


Am Donnerstag, den 07.09., fand die erste von geplanten vier Veranstaltungen zum Thema „500 Jahre Reformationsjubiläum“ in der Mensa der Vikilu statt. Die Schülerinnen und Schüler des 10., 11. und 12. Jahrgangs und zahlreiche Kolleginnen und Kollegen fanden sich ein, um sich auf Einladung der Fachgruppe Religion mit den „Grundbegriffen der Reformation“ auseinanderzusetzen.

Als Gastredner war Herr Dr. Gunther Schendel vom Sozialwissenschaftlichen Institut der EKD eingeladen worden. Herr Dr. Schendel, der lange als Gemeindepastor tätig gewesen ist und sich nun seit sechs Jahren im Sozialwissenschaftlichen Institut schwerpunktmäßig mit dem Thema „Beruf und Berufung“ beschäftigt, referierte eine Stunde über die wesentlichen theologischen Ideen Luthers.

Die Struktur seines Vortrages orientierte sich dabei nach einer kurzen biographischen Einführung zur Person Luthers an den vier reformatorischen Grundprinzipien: sola gratia (allein aus Gnade), sola fide (allein durch Glauben), solus christus (allein Christus) und sola scriptura (allein durch die Schrift). Ausgehend vom traditionellen Sündenverständnis Luthers machte der Referent auf kompakte und lebendige Art und Weise deutlich, inwiefern die Entdeckung des gerechtfertigten Sünders den Gläubigen aus falschen Zwängen und Verstrickungen befreit und den Dienst am Nächsten ermöglicht.

Einerseits war der Vortrag dazu geeignet, sich bereits bekannte Begriffe und Konzepte nochmals zu vergegenwärtigen und zu durchdenken. Andererseits bot er aber auch denjenigen, die bisher keine tieferen Einblicke in Luthers Theologie hatten, die Möglichkeit, sich wichtigen Grundbegriffen zu nähren, die im Unterricht vertieft werden können.


Von: Björn Schütz